Eigentlich sind wir eine Katzenpension. Im Normalfall haben unsere schnurrenden Gäste liebe Futterspender, die  gerade mal Urlaub machen und einen solchen auch ihren Kätzchen gönnen, eben im Katzenhaus Emstal. Doch kommt es leider auch vor, daß sich bei uns kleine Samtpfoten einfinden, die noch nicht das Glück hatten, in einer wohlbehüteten Katzenwelt aufzuwachsen. Hier, im Katzenhaus Emstal, erfahren die kleinen Geister zum ersten Mal in ihrem noch kurzem Dasein, wie schön es ist, Katze zu sein. Selbstverständlich haben alle diese Kätzchen eine angemessene Zeit der Quarantäne-Unterbringung hinter sich und auch schon mit einem Tierarzt Bekanntschaft gemacht, bevor sie ins Katzenhaus dürfen. Und überhaupt soll ihre Zeit bei uns nur eine vorübergehende sein, wie die der "richtigen" Pensionsgäste auch. Denn eigentlich sind wir eine Katzenpension.

Herrenlosen Katzen, die wir aus verschiedenen Gründen vorübergehend in unsere Obhut nehmen, um für sie ein schönes Zuhause zu suchen, soll es in ihrem künftigen Leben gut gehen. Entsprechend anspruchsvoll sind die Kriterien, die wir an die Unterbringung der Tiere stellen. Unmögliches wird jedoch von niemanden verlangt.

Willi, Whisky und Co. haben ein tolles Zuhause bekommen

Den Katzen, die bislang von uns vermittelt worden sind, kann es kaum besser gehen. Alle haben ein erstklassiges Zuhause bekommen. Nicht nur die neuen "Katzeneltern" sind sehr glücklich, sondern auch wir sind sehr froh, daß es unsere einstigen Pfleglinge so toll getroffen haben. Wie zum Beispiel Paulchen und Pauline, die als Geschwister zusammenbleiben konnten, wie viele andere auch. Von ihren glücklichen "Katzeneltern" erhielten wir viele schöne Fotos, von denen hier zwei mit freundlicher Genehmigung der Urheber zu sehen sind. Alle übrigen Kätzchen wurden entsprechend unseren Prinzipien zu bereits vorhandenen Katzen oder als Pärchen vermittelt.

Foto: McKinney                                                                     Foto: Helmich/ Skirke

Paulchen und Pauline interessieren sich für Computerspiele - Siri heißt jetzt Minka und genießt gemeinsam mit ihrem Bruder in Berlin- Rudow das Katzenleben in vollen Zügen

Seit Juli 2007 wurden in ein neues, schönes Zuhause vermittelt:

Meffi nach Paaren/ Glien, Leo nach Borkwalde, Whisky und Willi nach Berlin-Spandau, Billi nach Michendorf, Tipsi, Tapsi und Tilia nach Potsdam-Babelsberg, Wilja nach Göhlsdorf, Pitti nach Berlin-Spandau, Paulchen und Pauline nach Berlin-Altglienicke, Parcival nach Deetz, Maja nach Lehnin, Max nach Potsdam-Waldstadt, Nero Corleone und Mira nach Emstal, Pinselchen nach Brandenburg, Pünktchen nach Berlin-Zehlendorf, Elli und Moritz nach Pritzerbe, Kasimir und Katinka nach Berlin- Lichterfelde, Kuno nach Berlin-Kreuzberg, Mikesch nach Brandenburg, Ronja nach Berlin- Reinickendorf, Raika und Rudi nach Werder/ H., Karli und Pumpelchen nach Berlin- Lichterfelde, Rasputin nach Emstal, Rika und Raspia nach Berlin-Tiergarten, Micki und Mimi nach Michendorf, Fridolin nach Berlin-Tempelhof, Billi und Balu nach Berlin-Spandau, Leon und Leonie nach Kleinmachnow, Lissy und Benjamin nach Potsdam, Rando nach Ludwigsfelde, Negro und Nikita nach Berlin-Lichterfelde, Jimmy und Jerry nach Caputh, Sandro nach Potsdam- Babelsberg, Sigi und Sammy nach Potsdam-Bornim, Sascha und Siri nach Berlin- Rudow, Schneewittchen nach Caputh, Kessi und Krümel nach Potsdam. Die kleine Amelie hat in Erfüllung eines Testaments unserer verstorbenen Feli deren Platz in unserem Haus eingenommen. Odin und Othello fanden in Groß Glienicke ein schönes Zuhause und Jacki und Julchen endlich auch erneut in Potsdam-Babelsberg. Oskar und Olivia wohnen jetzt gemeinsam in Berlin-Charlottenburg und für unser Traumpaar Simba und Sina haben wir in Blankenfelde ein sehr schönes Zuhause gefunden. Kimba und Karina werden in Teltow nach allen Regeln der Kunst verwöhnt. Kati durfte in Emstal bleiben. Cleo und Carlo sind nach Brieselang umgezogen, Zita hat eine Spielgefährtin in Potsdam bekommen und ist inzwischen in ein großes Haus mit viel Auslaufmöglichkeiten im Havelland gezogen, die 15 Jahre alte Franziska lebt jetzt in Berlin-Spandau. Kater Mikosch, der Furchtbares erlitten hat, hat ein traumhaftes neues Zuhause in Berlin- Lichterfelde gefunden. Die "vergessene" Lucy ist endlich in ein wunderschönes Zuhause in fürstlicher Umgebung in Potsdam umgezogen. Die unzähmbare schwarze Zora und ihr Bruder Zorro haben auf dem Vier Eichenhof in Schäpe ein tolles Domizil bekommen, in dem sie nach einer entsprechenden Eingewöhnungsphase das Katzenleben auf dem schönen Hof in vollen Zügen genießen und sich zwischen Pferden und schottischen Hochlandrindern, auf Wiesen und Felder, in Scheunen und Ställen, wohlversorgt von den Hofherren,  austoben können. Für Josi ist ein neuer Lebensabschnitt in Berlin- Köpenick angebrochen. Nach Jahren im Katzenhaus hat auch Fritzchen ein schönes Zuhause in der Brandenburger Altstadt bekommen. Holly und Hetty wohnen jetzt in Berlin-Lichterfelde, Odin und Othello haben nach einem Jahr des Wartens endlich ein neues Zuhause in Potsdam-Marquardt gefunden, Mama Hanna hat in Potsdam-Babelsberg ein schönes Zuhause gefunden. Für die liebe Cleo hat sich genau das gefunden, was wir für die hübsche Katze gesucht haben: Eine Mehr-Generationen-Familie, super! Im April 13 hatten auch Sandro und Henry endlich das Glück, ein wunderschönes "richtiges" Zuhause zu bekommen. Janni konnte endlich nach fast drei Jahren in ein schönes Zuhause in Borkwalde umziehen. Gini leistet einem  gleichaltrigen Kater in Wildenbruch Gesellschaft. Gina und Gipsy machen ihre Familie in Kleinamchnow glücklich. Für Mäxchen haben wir ein sehr schönes Zuhause in Berlin gefunden. Notfall Darius hat sein Glück bei einer Familie in Brandenburg/Havel gefunden, die seine Krankheit akzeptiert und ihn liebevoll umsorgt. Fridolin hat einen gleichaltrigen Spielgefährten in Michendorf gefunden. Emilia lebt jetzt in Brandenburg und die etwas eigenwillige Winnie hat die Herzen ihres Personals in Berlin- Pankow im Sturm erobert. Die Türkisch-Van-Katze Asina hat als erste der hübschen Rasselbande ein neues Zuhause in Friesack gefunden, Arin und Atali werden ihr künftiges Leben in ihrem neuen tollen Zuhause in  Brück verbringen. Wallys neue Heimat ist Berlin-Lichterfelde. Avinya und Asmin zogen zusammen nach Wilhelmshorst. Wanja und Wendelin wohnen jetzt in Radewege. Dorian ist zu zwei jungen Katzen nach Schmerzke gezogen. Dori und Dorina wohnen jetzt in Fichtenwalde. Ferdinand und Franziska fühlen sich in ihrem neuen Zuhause in Potsdam- Babelsberg sehr wohl. Ebenso wie die kleine Rabea in ihrem neuen Domizil in Caputh. Mina und Isabella finden es in Berlin- Reinickendorf prima. Ariana hat in Linthe ein sehr schönes Zuhause gefunden und Emmi eines in Fichtenwalde. Irina läßt es sich in Eichwalde gut gehen.



Bitte beachten Sie unsere Vermittlungsbedingungen

Die Katzen, die wir mit viel Mühe großgezogen haben, werden ausschließlich in die Obhut von Menschen  gegeben, die ihnen Nähe und Geborgenheit bieten und für die die Tiere Partner oder Familienmitglieder sind. Hauskatzen gehören ins Haus. Wenn sie dazu noch Freigang bekommen, umso besser. Schuppen, Scheunen, Ställe etc. sind tolle Spielplätze und Jagdreviere für Freigänger-Katzen, kommen jedoch nur dafür und nicht für eine dauerhafte Unterbringung infrage.  Grundsätzlich sehen wir uns das künftige Zuhause unserer Pfleglinge vor abschließender Vermittlung an und übergeben die Tiere ihren neuen Eigentümern persönlich in ihrem neuen Domizil.  Bei ausschließlicher Wohnungshaltung ist das Vorhandensein eines gesicherten Balkons Bedingung. Mit dem neuen Eigentümer wird ein Tierabgabevertrag abgeschlossen. Vom Wohlergehen der von uns vermittelten Katzen überzeugen wir uns nach einer gewissen Zeit.

Die Katzen werden von uns grundsätzlich nur gegen die Entrichtung einer Schutzgebühr abgegeben. Deren Höhe beträgt 40 bis 90 Euro, je nach vorangegangener tiermedizinischer Leistung. Die Katzen werden mehrfach entwurmt und geimpft abgegeben, ggf. auch kastriert. Die Schutzgebühr deckt, wenn überhaupt, die Tierarztkosten, keinesfalls jedoch unsere Aufwendungen. Ein Gewinn wird nicht erzielt.

Ein neues Zuhause suchen ...

 Julia und Jana sowie Tammy und Toby

Viele Kätzchen, die bei uns auf liebevolle Futterspender warteten, fanden in den letzten Wochen, Monaten und Jahren ein neues und schönes Zuhause. Nun warten noch diese Kätzchen darauf, von Liebhabern entdeckt  zu werden. 


Julia und Jana erblickten im Mai 2010 in Trechwitz das Licht der Welt und sind durch den Hinweis aufmerksamer Bürger ins Katzenhaus Emstal gelangt. Hier wurden sie sozialisiert, mehrfach entwurmt, geimpft und kastriert. Ihnen unbekannten Personen gegenüber sind sie allerdings sehr zurückhaltend und lassen sich erst einmal nicht anfassen. Hier werden also Katzenliebhaber gesucht, die Erfahrung im Umgang mit den Samtpfoten mitbringen und darauf vertrauen, daß die Kätzchen nach einer gewissen Zeit des Eingewöhnens in ihrem neuen Zuhause ebenfalls ganz liebe Schmusekatzen sein werden. Freigang ist in ihrem neuen Zuhause in jedem Fall Bedingung.

Julia                                                                                                               

Jana                                                                                                                       

Tammy und Toby wurden im Mai 2013 geboren.  Tammy ist ihr unbekannten Personen gegenüber  anfänglich sehr schüchtern. Hat sie jedoch erst einmal Vertrauen gefaßt, genießt sie  Streicheleinheiten in vollen Zügen. Toby ist dagegen sehr zurückhaltend, mag andere Katzen, vor allem Jana und Julchen. Eine Vermittlung gemeinsam mit einer der beiden wäre ideal. Beide sind vollständig geimpft, kastriert und gechipt. In ihrem neuen Zuhause sollten die Kätzchen gesicherten Freigang erhalten.  Eine Abgabe der Katzen erfolgt nur an katzenerfahrene Menschen.





Tammy                                                                                                                                                              



Toby